Autor Thema: Mailüfterl  (Gelesen 6208 mal)

holzi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 142
  • Zustimmung: 83
Mailüfterl
« am: Juni 09, 2012, 08:20:53 »
Hi,

ich bin auf der Suche nach einem möglichst vollständigen Konstruktions-/Schaltplan vom Mailüfterl. Irgendwie hab ich heute mit goolge kein Glück.
Hat vielleicht von euch jemand mehr Infos dazu?

Danke :)
Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren.
- Computer infrastructure - Cain and abel -

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Mailüfterl
« Antwort #1 am: Juni 09, 2012, 09:05:59 »
Danke für den Suchbegriff ;) Hat mich ein bisserl in die Vergangenheit entführt...

Aber fand auch nix. Würde Kontakt zur TU-Wien empfehlen. Hab selber aber leider keinen mehr.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

hawi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 126
  • Zustimmung: 81
Re: Mailüfterl
« Antwort #2 am: Juni 09, 2012, 09:56:30 »
... oder zum Technischen Museum.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Mailüfterl
« Antwort #3 am: Juni 09, 2012, 10:35:22 »
Ja, dort könnte man sie in Natura abzeichnen :)
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2693
  • Zustimmung: 757
Re: Mailüfterl
« Antwort #4 am: Juni 09, 2012, 21:05:07 »
Ja, dort könnte man sie in Natura abzeichnen :)

Hehe, viel Spass. Es sind ja nur 3000 Transistoren und 1000 Dioden. Das geht ja noch. ;)

Stell dir mal vor, meine heutige GPU (Tahiti XT) alleine hat schon 4.312 milliarden Transistoren. Und die CPU bringt auch nochmals 820 millionen Transistoren. Jetzt hat jeder Transistor, je nach Typ (Bipolar[3] / MOSFET[4]), mindestens 3 Anschlüsse. Es gibt aber auch Transistoren mit 4 Anschlüssen.
Da kommt dann, beim Zeichnen, Freude auf. :D

Gruss Wildfoot

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Mailüfterl
« Antwort #5 am: Juni 09, 2012, 21:36:55 »
Naja, das Mailüfterl könnte man ja wirklich noch abzeichnen, aber bei Deiner GPU, geht das noch mit optischen oder nur mehr mit Elektronen-Mikroskopen?
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2693
  • Zustimmung: 757
Re: Mailüfterl
« Antwort #6 am: Juni 09, 2012, 21:44:14 »
28nm. Also dazu bräuchtest dann schon ein extrem verdammt gutes Mikroskop. ;)
Nein im Ernst, da kommst nurmehr mit einem Elektronen-Mikroskop (SEM) weiter.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sekund%C3%A4relektronenmikroskop

Gruss Wildfoot

holzi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 142
  • Zustimmung: 83
Re: Mailüfterl
« Antwort #7 am: Juni 09, 2012, 22:29:51 »
Bevor ich zum Zeichnen anfange schaue ich mal lieber, ob ich jemanden finde, der das schon gezeichnet hat. Dachte eigentlich, das Mailüfterl hätte genügend Kultstatus um auch alles darüber googeln zu können.

Aber zumindest einen Emulator gibt es:
http://web.utanet.at/nkehrer/mailuefterl/start.html

:)
Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren.
- Computer infrastructure - Cain and abel -

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Mailüfterl
« Antwort #8 am: Juni 10, 2012, 06:47:50 »
Möchtest Du es nachbauen? Wirklich erstaunlich, dass online so wenig zum Schaltplan zu finden ist.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

holzi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 142
  • Zustimmung: 83
Re: Mailüfterl
« Antwort #9 am: Juni 10, 2012, 07:57:31 »
Nicht lachen ;) Ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken. Natürlich nicht mit "Original-Bauteilen", allein den Platz hätt ich gar nicht. Aber Prinzip solls dem entsprechen, eben mit modernen Bauteilen.

Aber das ist ein längerfristiges Projekt mit derzeit noch geringer Priorität.
Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren.
- Computer infrastructure - Cain and abel -

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Mailüfterl
« Antwort #10 am: Juni 10, 2012, 09:55:30 »
Da lache ich nicht, da lächle ich verständnisvoll  ^-^

Ich hoffe nur, dass draus was wird und selbiges dann hier im Beisl dokumentiert wird  :)
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper