Autor Thema: OmniBoot auf verschiedenen Filesystems  (Gelesen 1826 mal)

hawi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 126
  • Zustimmung: 81
OmniBoot auf verschiedenen Filesystems
« am: November 12, 2012, 11:00:03 »
Erster Test:
Auf USB-Stick bootet Omniboot wie gewohnt.
Externe Harddisk mit NTFS:
Der Auswahlbildschirm kommt, dann ist es allerdings nicht möglich, eine der Distributionen zu booten ("can't allocate memory for init8_t @ Boot failed"). Ob das ein grundlegendes Problem ist, oder ob einzelne Tools doch funktionieren, habe ich nicht ausprobiert.
Formatiert mit FAT32, funktioniert es wie gewohnt.
Ich habe jetzt Omniboot in einer kleinen FAT32-Partition, die ich vor Windows versteckt habe, der Rest der externen Harddisk ist NTFS.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: OmniBoot auf verschiedenen Filesystems
« Antwort #1 am: November 12, 2012, 12:00:08 »
Danke für diesen Erfahrungsbericht! Ging mir mit einem NTFS-formatierten Stick genauso.

Hab gleich einen neuen Thread mit passendem Titel draus gemacht.

Allerdings: NTFS ist das einzige, was noch haperte bei meinen Tests. Und ich habe mich noch nicht weiter darin vertieft, sondern warte mal ruhig die nächsten Syslinux-updates ab, weil da wird bestimmt noch was besser. Lösungsansätze wären jetzt einmal z.B. die Graphik zu deaktivieren. Nehme an, die Entwickler haben keine so oppulenten menus wie OmniBoot im ersten release als Grundlage gehabt  :D
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper