Autor Thema: DNS-Auflösungs Problem  (Gelesen 7156 mal)

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 3003
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
DNS-Auflösungs Problem
« am: Februar 23, 2011, 18:15:51 »
Wie gibt's dass, das jemand mit dem gleichen Provider, den auch ich habe, mit den gleichen per DHCP bezogenen DNS-Servern, am Standort B im Unterschied zu mir am Standort A - da geht alles klaglos - für eine bestimmte Domain wahlweise den neuen Host und dann wieder zufällig den alten Host (vor einer gerade stattgefundenen Übersiedelung) aufgelöst bekommt.
Der Router am Standort B wurde als Fehlerquelle ausgeschlossen, auch weil er als DNS-Server eingetragen war, indem er einfach überbrückt wurde. Nur diese übersiedelte Domaine ist betroffen, natürlich damit auch alle weiteren Dienste von dort neben http.
Der Provider arbeitet daran und sieht das Problem eh bei sich.
Aber mich würde interessieren, wie sowas möglich ist. Denn wir beziehen vom Provider an zwei Standorten wirklich exakt die gleichen DNS-Server und nur am Standort B belieben selbige hinsichtlich einer Domaine nach dem Zufallsprinzip aufzulösen.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

ANOther

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 68
  • Zustimmung: 60
Re: DNS-Auflösungs Problem
« Antwort #1 am: Februar 23, 2011, 18:28:33 »
eventunnel sind die beiden "gleichen" server nicht unbedingt die gleichen server
(gleiche ip, lastverteiler äuft allerdings nach regionalen kriterien)
Wer nicht hinter mir steht, steht mir im Weg...

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 3003
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: DNS-Auflösungs Problem
« Antwort #2 am: Februar 23, 2011, 18:32:41 »
Ok, dann scheint der Provider genau dort den Hund drin zu haben. Mir sind da eh die Hände gebunden. Aber die ganze Arbeit überall nachzuweisen, dass es nicht ich verbockt habe (der neue Hoster) sondern der DNS-Server vom Provider, der zufällig selbst auch der vorherige Hoster war  >:(
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

ANOther

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 68
  • Zustimmung: 60
Re: DNS-Auflösungs Problem
« Antwort #3 am: Februar 23, 2011, 18:51:03 »
;)
ich hatte ebenso mal ein dns-problem mit 2 hostern, die zufällig auch provider waren;)


der grund war, dass beide (!) nicht in der lage waren, ihre zonen zu pflegen (erst nach mehrmaligem diggen)

das is vermutlich das problem, wenn man sich mit firmen ausserhalb des kmu-bereiches beschäftigt...
Wer nicht hinter mir steht, steht mir im Weg...

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 3003
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: DNS-Auflösungs Problem
« Antwort #4 am: Februar 23, 2011, 18:58:25 »
Es wird Dich nicht wundern, dass natürlich im Vorfeld des Umzuges die mailadresse des Domaininhabers im record schlicht fehlte und der migration-request in einer snail-mail mündete ...
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper