Autor Thema: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?  (Gelesen 3481 mal)

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« am: September 02, 2014, 21:25:50 »
Ich habe derzeit das Bedüfnis, den Inhalt einer externen Platte möglichs sicher zu verschlüsseln. Kosten darf das ganze jedoch nichts, sollte also eine Freeware-Lösung sein.
Vorschläge, mit welchem Programm ich das bewerkstelligen soll(te)?
Klar: Das Betriebssystem ist ein Win-7 mit 64 bit ...
 *prost*

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #1 am: September 02, 2014, 21:29:00 »
Windows 7 Ultimate hätte Bit-Locker an board?
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2677
  • Zustimmung: 742
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #2 am: September 02, 2014, 22:34:10 »
Ich wäre ja für Feuer 2.0 ;)

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #3 am: September 03, 2014, 20:07:59 »
Irgendwie werde ich über dieses "Bit-Locker" nicht schlau. Braucht es dafür dann zwingend ein Win-7 (oder einen Nachfolger davon)? Das würde ich dann auch nicht haben wollen. Wer weiß, ob ich nicht irgendwann die Platte unter Linux lesen werd wollen.

Und was, bitte, ist "Feuer 2.0" ...?
 ???

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #4 am: September 03, 2014, 20:21:06 »
Naja, Truecrypt ginge auch noch, Betonung auf "noch". Denn die Zukunft scheint da ungewiss.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 779
  • Zustimmung: 478
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #5 am: September 03, 2014, 20:30:03 »
Truecrypt http://www.heise.de/download/truecrypt.html
auch wenn viel darüber geschrieben wurde, warum das Projekt derzeit nicht weiter entwickelt wird, imho derzeit eine der sichersten Lösungen

Alternativen werden hier vorgestellt http://www.heise.de/download/special-sichere-alternativen-zu-truecrypt-151561.html

eine weitere Alternative ist imho CyptSync http://stefanstools.sourceforge.net/CryptSync.html
dieses Programm "nutzt" 7zip für die Verschlüsselung siehe auch http://stadt-bremerhaven.de/cryptsync-synchronisiert-verschluesselt-von-ordner-a-nach-ordner-b-auch-in-die-cloud/

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2677
  • Zustimmung: 742
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #6 am: September 04, 2014, 00:30:09 »
Wasdenn? Du kennst Feuer 2.0 nicht?



Das gleiche Resultat wie wenn du deine Platte da rein wirfst, kriegst du, wenn du dann den Schlüssel verlierst. ;)
Und du hast es selber schon richtig gefühlt, wenn das Programm zur Decodierung in Zukunft fehlt, hilft dir das Ganze auch wieder genau nichts.
Aus all diesen Gründen habe ich nie mit der Verschlüsselung angefangen. Es war mir einfach immer zu "heiss", um wieder beim Feuer zu landen. ;)

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #7 am: September 04, 2014, 07:47:36 »
Gut möglich, dass ich jetzt übergeschnappt bin - aber es geht eigentlich nur darum, dass ich bis dato meine Bilder immer auf 2 Sets von externen Platten gesichert habe, die sozusagen in der selben Schreibtisch-Schublade stecken. Wenn jetzt eine Katastrophe passieren würde (beispielsweise fällt eben Wildfoots Feuer 2.0 bei mir ein), dann sind die Daten unwiederbringlich weg. Daher ==> ein Set von Sicherungsplatten wird künftig extern gelagert (Familie, Freunde, Bekannte, Arbeit, woauchimmer). Nur möchte ich dann nicht, dass etwaige neugierige Zeitgenossen ihre Nase da reinstecken. Und da ich davon ausgehe, dass keiner von denen in der Lage ist, die Verschlüsselung zu knacken (in meinem Umfeld gibt es meines Wissens nach keine Hacker), wäre auch das Notieren des Schlüssels kein Problem. Und die eigentliche "Sicherheit" des Verschlüsselns wohl auch nicht. Soll also lediglich die Blicke von meinen persönlichen Daten fern halten.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #8 am: September 04, 2014, 07:59:44 »
Du könntest ja auch ein selteneres Dateisystem verwenden. Wenn Du Deine Sicherung unter Linux machst, nimmst Du z.B. reiser oder btrfs, das wird dann auch niemand lesen können.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #9 am: September 04, 2014, 08:46:08 »
Tja - Linux ... wenn ich nicht gar so eine Abneigung gegen Linux hätte.
 ;)

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #10 am: September 04, 2014, 09:01:49 »
Die Abneigung gegen Linux ist natürlich eine sehr schwere Belastung ;) Für mich wäre halt die Abhängigkeit von einem einzigen System und dessen allumfassenden Fähigkeiten die größere Belastung. Aber da wären wir natürlich wieder schnell bei einer OS-Diskussion. 
Letztlich landet man aber auch dort, wenn die Frage nach der Langlebigkeit wichtig wird. Du brauchst ja eben nicht nur ein encryption tool, welches in einigen Jahren auch noch verfügbar sein soll, sondern auch das OS, worunter es noch läuft. 
Und dazu soll es noch eine freie Lösung sein ...
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #11 am: September 04, 2014, 11:07:39 »
Die Langlebigkeit des verwendeten Tools ist nicht so wichtig. Da ich ja eh vorhabe, die Daten etwa alle 12 bis 18 Monate erneut komplett auf die Platte zu schreiben, braucht das zu verwendende Tool auch nicht länger verfügbar sein als diese 18 Monate. Sollte es sich also abzeichnen, dass das aktuelle Tool in absehbarer Zeit nicht mehr verwendbar sein wird, dann schau ich mich halt bei der nächsten Versionierung um ein entsprechendes anderes Tool um. Ist ja bloß eine zusätzliche Sicherung, falls mit der anderen irgendein Problem auftreten sollte.

Und generell wäre ich gar nicht abgeneigt, Linux zu verwenden. Habe es sogar in Betracht gezogen, als ich im Dezember vorigen Jahren meinen neuen PC gekauft hab - aber Linux will halt nicht mit meinem Drucker zusammen arbeiten. Und das ist nun mal ein absolutes No-Go!

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2677
  • Zustimmung: 742
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #12 am: September 04, 2014, 12:02:33 »
Aber jetzt...

Warum packst du denn nicht einfach all deine Bilder mit 7zip in ein verschlüsseltes und passwortgeschütztes Archiv? Alles was du dazu brauchst ist 7zip, und jenes kann man sogar gratis downloaden. Die Verschlüsselung geschieht dann nach AES-256, also reichlich genug gegen neugierige Blicke. ;)

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #13 am: September 04, 2014, 20:12:42 »
Die Idee hatte ich eh auch schon ... aber da bräuchte ich ja den Platz fürs Zippen auf meinem Rechner - und den hab ich nicht.

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2677
  • Zustimmung: 742
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #14 am: September 04, 2014, 20:25:47 »
Ne, direkt auf die ext. Platte zippen lassen. Der USB wird sicher schneller sein als dein Prozi, von dem her gesehen macht es in diesem Fall wohl kaum etwas, wenn du direkt auf ein ext. USB Laufwerk arbeitest. ;)

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 779
  • Zustimmung: 478
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #15 am: September 04, 2014, 20:51:54 »
eine weitere Alternative ist imho CyptSync http://stefanstools.sourceforge.net/CryptSync.html
dieses Programm "nutzt" 7zip für die Verschlüsselung siehe auch http://stadt-bremerhaven.de/cryptsync-synchronisiert-verschluesselt-von-ordner-a-nach-ordner-b-auch-in-die-cloud/
Programm starten, Ordner zum Synchronisieren auswählen, starten - warten - fertig

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #16 am: September 06, 2014, 08:40:16 »
@ enjoy:

Nachdem ich mir jetzt mal kurz die Zeit genommen und mir diesen Vorschlag näher angesehen habe ... nö, das ist wohl auch nicht unbedingt mein Ding. Warum? Nun, das Programm macht aus jeder Datei ein eigenes 7z-Archiv. Sprich: wenn ich meine ca 60.000 Bilder damit archiviere, habe ich 60.000 Archiv-Dateien auf der Platte. Will ich davon die eine oder andere Datei kopieren, muss ich bei jeder Datei das Passwort eintippen.

Mit der Synchronisationsfunktion könnte man das natürlich automatisieren - aber wie gesagt: ich habe ja nicht alle 60.000 Bilder am Rechner liegen, womit eben diese Sync-Funktion für mich sinnlos ist.

Werde mir also als nächstes TrueCrypt anschauen ...

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #17 am: September 06, 2014, 10:52:27 »
Warum nicht gleich cryptsync? Der Tip von enjoy kommt mir persönlich am interessantesten vor.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 854
  • Zustimmung: 402
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #18 am: September 06, 2014, 14:41:19 »
@ Don:

Ich rede ja davon, dass ich genau dieses CryptSync getestet habe ...  :)

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2982
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Daten auf einer externen Festplatte verschlüsseln?
« Antwort #19 am: September 06, 2014, 15:14:37 »
Ok, sorry, habe das überlesen, dachte Du hättest 7z direkt verwendet, nun alles klar.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper