Autor Thema: Amerikas Demokratie in Trümmern  (Gelesen 1542 mal)

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 783
  • Zustimmung: 482
Amerikas Demokratie in Trümmern
« am: Dezember 13, 2014, 23:15:50 »
wenn ich über die Folterungen der CIA lese, siehe zB. bei Heise oder beim Spiegel
bzw. über die Legalisierung der Spionage gegenüber dem eigenem Volk
ist ist dies imho erschütternd

das "i"-Tüpfelchen, der Auslöser zu dem Posting war aber der Artikel hier
http://www.huffingtonpost.de/2014/05/17/usa-keine-demokratie_n_5343764.html
Zitate daraus
Zitat
Die zentrale Aussage, die sich aus unserer Forschung ergibt, ist, dass Wirtschaftseliten und organisierte Gruppen, die Geschäftsinteressen vertreten, einen erheblichen, eigenmächtigen Einfluss auf die Regierungspolitik haben, während Durchschnittsbürger und Interessensgruppen, die die Massen vertreten, keinen oder nur geringen Einfluss haben.
...
Aber wir glauben, wenn die politische Machtausübung ausschließlich durch mächtige Wirtschaftsorganisationen und eine kleine Zahl von wohlhabenden Bürgern erfolgt, können die USA kaum noch behaupten, eine demokratische Gesellschaft zu sein.
...
Die USA sind, anders formuliert, im Grunde so ähnlich wie Russland oder die meisten anderen dubios ,wahlrechtlich demokratischen’ Länder. Das war nicht immer so, aber heute ist es Realität

leider muss ich mich fragen, ob dies anders wo auch so ist und das Ergebnis, welches ich dahinter vermute, gefällt mir nicht

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2991
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Amerikas Demokratie in Trümmern
« Antwort #1 am: Dezember 14, 2014, 08:49:31 »
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper