Autor Thema: Open Office vor dem Aus?  (Gelesen 3001 mal)

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Open Office vor dem Aus?
« am: September 19, 2016, 08:56:41 »
Dass Open Office vor dem unmittelbaren Aus steht, behauptet die 'Heute' Redaktion vom ZDF: http://www.heute.de/freie-buerosoftware-openoffice-vor-dem-aus-45246944.html?xing_share=news

Demnach dürfte bei Open Office schon seit 1 Jahr kein Update mehr erschienen sein, die Entwickler kehren mittlerweile dem Projekt den Rücken zu und neue Entwickler sind nicht zu finden, zumal die Stellenausschreibungen auch nicht mehr so ganz aktuell zu sein scheinen. Ein Tribut, der gezahlt werden muss, da sich der Eigentümer Oracle nie so recht um dieses Projekt gekümmert hat.

Dem sich seinerzeit abgespaltene Projekt Libre-Office geht es hingegen glänzend. Daran sieht man, dass ein großer Name im Hintergrund noch kein Garant für Kontinuität und Erfolg ist.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #1 am: September 19, 2016, 09:01:16 »
Es wird auch diskutiert, wieder mit Libre Office zusammen zu gehen, also nach dem fork kommt eventuell wieder ein merge. Sind jetzt einfach schon zu wenig Entwickler bei OO überhaupt aktiv.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #2 am: September 19, 2016, 13:54:58 »
Wäre eh interessant, die Hintergründe zu erfahren, warum sich OO so schlecht und LO so gut entwickelt hat. Irgendwas muss doch Oracle gemacht haben, was den Entwicklern letztendlich den Spaß verdorben hat. Bevor Sun von Oracle aufgekauft wurde, war ja OO quasi der 'Standard' aller freien Office-Pakete. Seltsamerweise gibt es immer noch genügend Leute, die dem LO so gar nicht übern Weg trauen und die immer noch OO als das Maß aller Dinge ansehen.

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 783
  • Zustimmung: 482
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #3 am: September 19, 2016, 14:46:24 »
OpenOffice wird zu LibreOffice: Die OpenOffice-Community löst sich von Oracle https://heise.de/-1097356
Hintergründe zu LibreOffice https://heise.de/-1100472

die Meldungen bei Heise 2010 bei dem Fork von LibreOffice

zu dem aktuellem Thema gibt es auch bei Heise einen Beitrag, allerdings 16 Tage früher ;)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apache-diskutiert-ueber-Ende-von-OpenOffice-3312397.html

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2687
  • Zustimmung: 753
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #4 am: September 19, 2016, 16:15:03 »
Nun, wenn es auf "offener" Basis eh bald nurmehr das LibreOffice gibt, wäre jetzt halt die Frage nach den Unterschieden zwischen LibreOffice und MS-Office spannend. ;)
Aus irgendeinem Grund setzt die gesamte Geschäftswelt ja immernoch nur auf das MS-Office. Warum? Das Ding kostet ja nicht mal wenig.

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #5 am: September 19, 2016, 17:14:25 »
.....
Aus irgendeinem Grund setzt die gesamte Geschäftswelt ja immernoch nur auf das MS-Office. Warum?
...


Vielleicht die Solidarität aus Angst, dass die eigenen Produkte vielleicht auch bald freie open source werden könnte ;) ?
Im Ernst: irgendwie schaffen sie es in ihrer PR (wer macht PR für OpenSource Produkte?) immer wieder, einerseits exklusive features als unverzichtbar darzustellen, bzw. die OpenSource-Konkurrenz irgendwie schlecht dastehen zu lassen (bugs lassen sich überall finden).
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 783
  • Zustimmung: 482
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #6 am: September 19, 2016, 20:37:11 »
Problem sind vielfach erstellte Makros, die verwendet werden, bzw. die Zusammenarbeit mit anderen Programmen (Aktenverwaltung, usw.)
ein Thema bei uns ist auch der Support, hier besteht die Furcht, dass dieser nicht in dem Umfang wie bei MS vorhanden sein soll

dazu gibt es doch immer wieder kl. Unterschiede bei der Darstellung,
Powerpoint ist so ein Kandidat

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #7 am: September 19, 2016, 20:57:45 »
Also wenn ich meinen Betrieb so anschaue ...

Problem sind vielfach erstellte Makros, die verwendet werden, bzw. die Zusammenarbeit mit anderen Programmen (Aktenverwaltung, usw.)

Das ist bei uns überhaupt kein Thema - dennoch setzen wir hier auf das Windows-Pendant.

ein Thema bei uns ist auch der Support, hier besteht die Furcht, dass dieser nicht in dem Umfang wie bei MS vorhanden sein soll

Auch das ist keine Sache bei uns - immerhin verwenden wir auch nur einen Bruchteil dessen, was Libre Office kann.

dazu gibt es doch immer wieder kl. Unterschiede bei der Darstellung,
Powerpoint ist so ein Kandidat

Nicht nur Powerpoint; bei Winword ist es genauso. Und genau hier fürchte ich, liegt der eigentliche Hund begraben. Man hat häufig den Bedarf, Office-Dokumente mit anderen Firmen auszutauschen und da ist es mitunter sehr blöd, wenn das Dokument beim Geschäftspartner anders ausschaut. Und es haben sich halt leider die Standard-Dateitypen von Microsoft durchgesetzt.

Aber da ich selbst ja mit Niemanden einen Datenaustausch vornehmen muss, reicht mir Libre-Office vollkommen. Und wenn ich mal eine Datei verschicken muss, dann erstelle ich sowieso ein PDF, und das schaut dann überall so aus wie bei mir.

Interessant ist auch, dass meine Firma sonst sehr viel auf die Open-Source Szene schaut. Wir entwickeln ja Software unter verschiedenen Plattformen wie Windows, Linux, Sun Soloaris, AIX, z/OS, z/Linux - und fast überall verwenden wir die frei erhältlichen Compiler. Wir hatten sogar schon vor, den Open-Cobol Compiler unter z/OS zum Laufen zu bringen, weil IBM bis heute nicht in der Lage ist, einen Cobol-Compiler zur Verfügung zu stellen, der 64-Bit Code erzeugt. Leider fehlen uns dazu einige Runtime-Bibliotheken, die man wohl für z/OS nicht bekommt. Aber beim Office-Paket bleiben wir weiterhin der Microsoft treu.

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2687
  • Zustimmung: 753
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #8 am: September 19, 2016, 21:01:37 »
Ich fahre hier zwar auch (ausschliesslich) mit MS-Office, habe aber nur zwei Lizenzen. Das ist mir aber jetzt, mit 4 Desktops und einem Notebook, zuwenig. Daher bin ich auf der Suche nach Lösungen. Die wird aber sicher nicht heissen, mehr MS-Office-Lizenzen zu kaufen. Darum überlege ich mir schon seit einer Weile, LibreOffice zu installieren. Und nachdem ich nun weiss, dass es das LibreOffice auch für Windows gibt, steht dem ja eh nichts mehr im Weg. Aber umso mehr sind natürlich jetzt die Unterschiede spannend. ;)

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 783
  • Zustimmung: 482
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #9 am: September 19, 2016, 21:27:44 »
Und nachdem ich nun weiss, dass es das LibreOffice auch für Windows gibt, steht dem ja eh nichts mehr im Weg.
seriously?

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2687
  • Zustimmung: 753
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #10 am: September 19, 2016, 22:46:50 »
Laut unserem Kollegen hier schon. Er hat mir das damals sogar mit dem Programm Ninite zusammen vorgeschlagen:

https://ninite.com/

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB

enjoy

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 783
  • Zustimmung: 482
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #11 am: September 21, 2016, 06:42:03 »
seit der ersten Version von LibroOffice wird Windows unterstützt

zu Ninite: den automatischen Updates von Windows traust du nicht, denn auto. Updates von Ninite schon? ;)

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #12 am: September 21, 2016, 07:29:20 »
zu Ninite: den automatischen Updates von Windows traust du nicht, denn auto. Updates von Ninite schon? ;)

Kann ich verstehen. Wie Wildfoot ja geschrieben hat, tut Microsoft Dinge, die ihn den Glauben nehmen, dass SEIN Windows wirklich IHM gehört. Das wird Ninite vermutlich nicht tun. Und das sehe ich sehr wohl auch als qualitativen Unterschied an.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #13 am: September 21, 2016, 08:41:16 »
Ninite macht an sich eine Installation einfacher. Automatische updates hat es keins. Es sei denn ein von ninite zu installierendes Programm ist schon installiert. Dann und nur dann kann man von einem update seitens ninite sprechen. Funktioniert aber nicht bei allen Programmen. Bei AVG kommt z.B. die Meldung, dass kein update seitens ninite möglich ist.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2687
  • Zustimmung: 753
Re: Open Office vor dem Aus?
« Antwort #14 am: September 21, 2016, 16:43:56 »
seit der ersten Version von LibroOffice wird Windows unterstützt

zu Ninite: den automatischen Updates von Windows traust du nicht, denn auto. Updates von Ninite schon? ;)

Ohne jemandem hier auf die Füsse treten zu wollen, aber bisher habe ich das (noch) nicht verwendet. Die reinen (und nur) LibreOffice Install-Dateien wären mir auch lieber, aber damals wurde mir das eben empfohlen. Bisher war der "Need" noch nicht so wahnsinnig gross gewesen, da ich mit 3 MS-Office Installationen (einer illegalen daher, da nur zwei Lizenzen) noch gut über die Runden kam. Aber wenn sich mein PC-Stock (sind ja bereits 4 Desktops und ein Notebook) weiter erhöht, dann muss da eben eine Lösung her. Und die PC-Anzahl wird noch wachsen, das weiss ich jetzt schon.

@Phototipps: FullACKN.

Gruss Wildfoot
If you need me, you'll find me:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/index.php

Comming soon: New Dual-Xeon System (2x 6154) with 384GB