Autor Thema: Alle Einträge von einem bestimmten Programm aus der Registry entfernen?  (Gelesen 1510 mal)

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Hi,

ich suche ein Programm, welches in der Lage ist, ausnahmslos alle Einträge aus der Registry zu entfernen, die einem von mir zu bestimmenden Programm gehören. Also so etwas wie CCleaner, nur dass ich sage, dass nur die Einträge für XXXX entfernt werden sollen. Und zwar zu 100% alle, die damit verknüpft sind. Optimalerweise eine Mobile-Version - also eine, die nicht am jeweiligen Rechner installiert werden muss, sondern die ich nur auf einen Stick zu kopieren brauche.

Was käme da in Frage?

Thanks!
 *prost*

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2991
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Hat CCleaner nicht eh auch so einen uninstaller dabei, der relativ sauber Installationen entfernt?
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

hawi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 126
  • Zustimmung: 81
Der CCleaner macht bei der Deinstallation auch nichts Anderes als die Windows Deinstallation. Der IOBit Uninstaller durchsucht zusätzlich die Registry. Das fun ktioniert aber nur zusammen mit der Deinstallation, nicht wenn das Programm schon vorher entfernt wurde.

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Hawi - so ganz stimmt das nicht. Der CCleaner hat die Registry deutlich sauberer hinterlassen als hätte ich das Programm über die Softwareliste von Windows deinstalliert - und war damit deutlich gründlicher. Aber das ist nicht jenes Ziel, welches ich verfolgt habe. Mir ging/geht es darum, dass ich sozusagen einen Suchbegiff eingebe und das Programm durchstöbert die Registry nach diesem Suchbegriff und löscht alle Zeilen bzw Abschnitte, wo dieser Suchbegriff vorkommt.

Mir geht es da um eine ganz bestimmte Software, die lange Zeit als Freeware vertrieben wurde. Bis plötzlich mit einem Update aus der Freeware eine Shareware wurde und man für den vollen Funktionsumfang Geld löhnen muss. Blöderweise hat die Software im Laufe des Entwicklungszyklus eine Unmenge an Registry-Einträge vorgenommen, verstreut auf gefühlt tausende Stellen. Einige der Einträge sind dann quasi 'gestorben', weil sie von der neuen Version nicht mehr genutzt wurden (oder die neue Version hat die an einer anderen Stelle abgelegt - keine Ahnung). Jetzt wollte ich halt zurückgehen auf die letzte Version, die noch funktioniert hat. Aber durch das Chaos in der Registry ist das nicht mehr möglich. Daher meine Idee: die komplette Registry von allen Einträgen befreien, die auch nur irgendwie mit diesem Programm zu tun haben. Und das ging auch mit dem CCleaner nicht. Da sind immer noch etliche Einträge übrig geblieben.

Hab diese jetzt mal manuell rausgenommen, mal sehen, ob sich die 'alte' Version wieder installieren lässt und dann auch noch korrekt funktioniert.
 ::)

hawi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 126
  • Zustimmung: 81
Händisch funktioniert das, so lange der Name in der Registry als String abgelegt wird. Aber ich habe den Eindruck, dass sich manche Programme hinter komplexen Zeichenkolonnen verstecken - und da bleibt uU viel Müll zurück, wenn du nur die Einträge mit dem Namen löscht.
Deine Arbeit hätte jedenfalls der praktische RegScanner vereinfacht.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2991
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Ich bin im Laufe der Jahre davon abgekommen, solche Windows Systeme noch "reparieren", "reinigen" oder sonstwie "tunen" zu wollen. Stattdessen habe ich die Neuinstallation vorkonfigurierter automatischer Installationen auf die Spitze getrieben und kann heute ein System von mir oder Clienten in etwa 15min mit einer fertigen Installation von Vista bis Win10 beglücken, Serverversionen eingeschlossen. Komplett up to date, mit gängiger Freeware ausgestattet, umfassend über die registry von unliebsamen Aktivitäten gesperrt, vollautomatisch bis hin zur automatischen ersten Anmeldung eines users.
Gut, danach sind Userdaten noch Zeitfresser, rein von der jeweiligen Kopiergeschwindigkeit von der Backup-Quelle her. Aber nach max 30min ist das auch erledigt. Vorausgesetzt natürlich wir sprechen von voll funktionsfähiger hardware, wie ja auch scheinbar in diesem Fall.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Phototipps.com

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 862
  • Zustimmung: 409
Händisch funktioniert das, so lange der Name in der Registry als String abgelegt wird. Aber ich habe den Eindruck, dass sich manche Programme hinter komplexen Zeichenkolonnen verstecken - und da bleibt uU viel Müll zurück, wenn du nur die Einträge mit dem Namen löscht.

Klar - aber wenn das Programm in der Registry Eintragungen tätigt, die nicht mit dem eigentlichen Programmnamen zu finden sind, dann bin ich sowieso chancenlos. Aber damit rechne ich eher nicht. Denn sonst besteht ja die Gefahr, dass so ein Programm Eintragungen von anderen Programmen zerstört oder selbst durch ein anderes Programm zerstört wird.

Deine Arbeit hätte jedenfalls der praktische RegScanner vereinfacht.

Danke - ich merks mir mal vor, falls ich sowas doch nochmal brauchen sollte.
 *prost*

@ Don

Natürlich wäre es eine Alternative, das System neu aufzusetzen. Einerseits hab ich nicht das Wissen, mir so eine Install-Datei aufzubauen, und andererseits muss ich ehrlich gestehen, bin ich einfach viel zu müde geworden, mich mit sowas noch eingehend zu beschäftigen. Ist mit ein Grund, warum ich auch möglichst nichts Neues mehr auf meinen Rechner kommen lasse. Sowas hat mir in der Vergangenheit mal Spaß bereitet, aber das ist schon lange her. Heute empfinde ich das eher als Belastung.

Drum hatte ich gedacht, ich bereinige mal vollständig die Registry von allen Eintragungen, die dem Programm zugeordnet werden können - und dann installiere ich die zuletzt noch voll lauffähige Version neu. Und wenn die läuft, werde ich auch kein Updae mehr aufspielen. Und wenn das nicht klappen sollte ... tja, mal sehen.
 ;D

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2991
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Nunja, nur "für mich" würde ich mir das auch nicht antun ;)
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper