Autor Thema: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz  (Gelesen 3675 mal)

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2992
  • Zustimmung: 64
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« am: August 26, 2011, 17:37:45 »
Quelle: CHIP

Zitat
Der lettische Übertakter mit dem Nickname Tapakah hat einen neuen Overclocking-Weltrekord aufgestellt: Er übertaktete einen Celeron D 352 auf 8,309 GHz.
 
Der Single-Core-Prozessor für LGA-775-Mainboards kam 2006 auf den Markt und läuft mit einer Standardtaktung von 3,2 GHz. Tapakah übertaktete den Celeron jetzt auf 8,309 GHz. Damit das gelang, war eine Spannung von 1,984 Volt statt den eigentlichen 1,25 bis 1,325 Volt notwendig, wie der CPU-Z-Screenshot zeigt. Die dadurch entstehende Abwärme kann allerdings nicht mehr mit einer Luft- oder Wasserkühlung abgeführt werden. Stattdessen benutzte Tapakah flüssigen Stickstoff.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2693
  • Zustimmung: 757
Re: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« Antwort #1 am: August 26, 2011, 19:44:10 »
Hmm....

Cedar Mill ist eigentlich ein P4 Kern. Genaugenommen sogar der einzige P4 auf 65nm. Somit hat Intel also auch beim Celeron D den P4 mit Netburst verwurstelt. Vielleicht ist auch das der Grund, warum die CPU überhaupt die sehr hohe VCore überstanden hat, die P4's sind sehr robust. ;)

Gruss Wildfoot

c23_Mike

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 487
  • Zustimmung: 145
    • c23 Computer, Gaming & more
Re: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« Antwort #2 am: August 26, 2011, 20:30:53 »
Hi there!

Netburst war auf hohe Taktraten ausgelegt, der 65nm Kern war "relativ" kühl .... dadurch war dies wohl möglich. Genial eigentlich um wieviel mehr geht!
So long, Andreas Kölner
Obmann Verein "c23 Computer, Gaming & more"
http://www.c23.at
 ~~ never play alone ~~

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2693
  • Zustimmung: 757
Re: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« Antwort #3 am: August 26, 2011, 20:45:18 »
Nur, was die Netburst Architektur konnte, kann die Core 2 (Quad) oder die Sandy-Bridge Architektur schon lange. Also sollte es mit den gleichen Mitteln (Kühlung etc...) genauso, wenn nicht sogar einfacher, mit einem i7 möglich sein, die 8GHz zu knacken. ;)

Gruss Wildfoot

Otaku19

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 270
  • Zustimmung: 68
Re: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« Antwort #4 am: August 27, 2011, 19:49:07 »
da bei neuren CPU alles noch sehr viel kleiner und dichter gepackt ist wohl eher nicht

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2693
  • Zustimmung: 757
Re: Übertakter-Weltrekord: Celeron D bei 8,3 GHz
« Antwort #5 am: August 27, 2011, 21:09:58 »
da bei neuren CPU alles noch sehr viel kleiner und dichter gepackt ist wohl eher nicht

Falsch gedacht! Genau deswegen wird das überhaupt erst möglich. Schon mal was vom Skin-Effekt und vorallem auch dem Proximity-Effekt gehört? Dank diesen beiden (eher unangenehmen) Effekten können überhaupt nur Prozessoren kleiner Fertigungstechnologie erfolgreich hohe Frequenzen erreichen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Skin-Effekt

Man sieht es aber auch anders. Mein Pentium 4 Prozessor 560 (Single-Core! 90nm) mit Standard-Takt von 3.6GHz lief mit einer VCore von 1.425V. Mein jetztiger Core 2 Extreme QX9650 (Quad-Core! 45nm) läuft mit 3.69GHz und einer VCore von 1.325V.

Also mit einer wesentlich kleineren Fertigungstechnologie bringe ich mit wesentlich weniger VCore wesentlich mehr Kerne sogar frequenzmässig noch etwas höher. Also willst du hochfrequente Prozessoren hinbekommen, dann musst du zwingend mit der Fertigungstechnologie runter gehen. ;)

Nach deinem Denkschema hätte ja ein 486er schon viele GHz haben müssen. ;)

Gruss Wildfoot