Autor Thema: "Löcher" in der Musik?  (Gelesen 15777 mal)

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #25 am: Februar 20, 2011, 21:55:06 »
ooooohhhhh mannnn!!

erst 54%

Ich penn jetztdann ein. **gäähhhnnnn**

Gruss Wildfoot

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #26 am: Februar 20, 2011, 22:27:26 »
Ne, hat doch nicht geklappt! :(

Am Ende des Formatierprozesses kam dann die Meldung: "Das Laufwerk ist für FAT32 zu gross". Und danach war es im Win nichtmehr ansprechbar. Es wurde zwar erkannt, dass es FAT32 sein sollte, sobald man aber draufklickte kam die Meldung: "Laufwerk H: ist nicht formatiert, wollen Sie.......". Naja, richten musste es dann am Schluss doch wieder Acronis. ;)

Gruss Wildfoot

Rundumadumleuchtn

  • Dyson Sphäre
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 69
  • Zustimmung: 55
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #27 am: Februar 20, 2011, 22:32:54 »
Bitte es hätte doch gereicht wenn Du eine Schnellformatierung durchgeführt hättest, eine volle macht man doch nur in besonderen Situationen.
Und versuchs im XP durchzuführen.
lg.Karl s'glühlamperl
zum Beisl
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht, der andere sieht Zwischenräume und das Licht.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2993
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #28 am: Februar 20, 2011, 22:38:00 »
Oje! Ist ja größer als 32GB, daran habe ich nicht gedacht, sorry! Das ist das limit unter Windows für FAT32.
Gute Nachricht: Linux kann mehr. Eine Möglichkeit wäre, partedmagic (auch auf OmniBoot), da könntest Du gleich Partitionen verändern. Aber auch z.B. Knoppix erlaubt Dir das.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #29 am: Februar 20, 2011, 23:11:23 »
Bitte es hätte doch gereicht wenn Du eine Schnellformatierung durchgeführt hättest, eine volle macht man doch nur in besonderen Situationen.
Und versuchs im XP durchzuführen.

Besondere Situation, eben. Ich wollte die Platte ja komplett durchkämmen, um allfällige defekte Sektoren zu identifizieren. ;)
Aber ist jetzt halb so wild, Acronis hat mir die Platte wieder korrekt formatiert, so dass jetzt das Ding wieder mit der richtigen Kapazität ansprechbar ist. Das war zwar nur Schellformat, Acronis hat aber ebenfalls ein Disk-Prüf-Tool integriert, mit welchem ebenfalls alle Sektoren geprüft werden. Das ergab dann keine Fehler mehr. Diesen Befund von Acronis sowie den davor schiefgelaufenen Format-Versuch in der Konsole nehme ich jetzt mal als Zeichen dafür, dass die Platte ansich I.O. ist. Ich habe mittlerweilen auch schon die Daten zurück gespielt.
Aber der Final-Test steht noch aus! Läuft das Ding jetzt auch wirklich noch als MP3-Player, oder habe ich da etwas übersehen und das Ding ist jetzt nichtmehr mit der eigenen Software bootfähig. Diesen Test starte ich gleich jetztdann mal. ;)

Gruss Wildfoot

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #30 am: Februar 20, 2011, 23:26:10 »
Na also, hab doch nichts übersehen. :)

Das Ding läuft wieder/noch. Jetzt aber wieder ohne "Löcher".  *prostb*

Die Frage aller Fragen bleibt: Wie lange?

Gruss Wildfoot

hawi

  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 126
  • Zustimmung: 81
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #31 am: März 01, 2011, 17:10:59 »
Größere Partition formatieren:
Wer nicht Linux bemühen will, nimmt h2format für FAT32.

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2993
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #32 am: März 01, 2011, 17:17:39 »
Jessas jo! Das habe ich ganz vergessen, dass es dazu ja auch Windows-Tools gibt. Herzlichen Dank für die Ergänzung :)
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #33 am: März 01, 2011, 18:29:03 »
Oder eben, wie ich, Acronis Disk Director 11 Home. ;)

Jedenfalls läuft das Ding immernoch, jetzt auch ohne "Löcher" in der Musik. Ich frage mich wirklich einfach nur, woher das gekommen ist und ob es nicht wieder kommen wird. Es gab ja auch Fehler im Dateisystem, das alleine ist schon sehr komisch. :(

Gruss Wildfoot

Sting

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 148
  • Zustimmung: 21
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #34 am: März 16, 2011, 17:59:59 »
Wenn ich nicht selbst derart viele uralte HDDs hätte, auf die schon viele Jahre niemand mehr geschrieben hat, die aber immer noch tadellos funktionieren (- z.B. Win95 würde überhaupt nicht starten, wenn bei einer einzigen Systemdatei auch nur ein einziges bit umgefallen wäre... ), ja wenn, dann ließe ich mir das auch einreden ;)
...

Da wird nicht EIN Bit, sondern schon eine ganze Menge davon umgefallen sein. Aber dafür hat man ja die eingebaute Fehlerkorrektur bei Festplatten. Da müssen pro Block schon mindestens zwei Bit umfallen, damit man nicht mehr eindeutig lesen kann...

Don Manuel

  • Oberkellner
  • *****
  • Beiträge: 2993
  • Zustimmung: 65
  • wirsch, gezogen und gehobelt
    • IT-Beisl
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #35 am: März 16, 2011, 18:31:45 »
Deine Präzisierung ist natürlich fachlich ebenso korrekt.
Die Wissenschaftler versuchen, ihre falschen Theorien zu eliminieren, sie versuchen, diese an ihrer Stelle sterben zu lassen.
Der Glaubende dagegen - Tier oder Mensch - geht mit seinem falschen Glauben zugrunde.

Sir Karl Popper

Wildfoot

  • Oberquartiermeister
  • Known Expert
  • *****
  • Beiträge: 2700
  • Zustimmung: 761
Re: "Löcher" in der Musik?
« Antwort #36 am: März 16, 2011, 20:31:27 »
Prinzipiell richtig, doch würde mich schon interessieren, warum es überhaupt dazu gekommen ist. Einfach nur das Argument, dass die Platte schon alt ist, will ich alleine nicht gelten lassen. Diese Platte ist mit noch nichtmal 6 Jahren noch relativ jung, wenn ich sie mit meiner IBM 16.8GB HD aus dem Frühjahr 1999 vergleiche, welche ebenfalls noch einwandfrei läuft.
Ausserdem, das Formatieren des Players sowie nun auch der weitere Gebrauch läuft einwandfrei. Ich denke daher eher, dass es eine Kombination von allem war; nicht optimales Dateisystem (FAT32), unsauberes Datenhandling des Players selbst sowie auch der Zeitfaktor.

Gruss Wildfoot